Autorname und -Foto in Suchergebnissen

23.06.2013

Mit der Einführung von Google+ fanden irgendwann auch Autoreninformationen neben den Google-Suchergebnissen ihren Platz. Das sieht nicht nur schön aus, sondern kann unter Umständen auch zu höheren Klickraten führen. Die Einrichtung für die eigene Internetseite ist dabei recht einfach.

Voraussetzung ist ein privates Konto bei Google+ mit einem Profilbild, auf welchem das eigene Gesicht gut zu sehen sind. Der Zugriff der eigenen Seite in den Google Webmaster Tools kann auch hilfreich sein. Eine kurze Beschreibung zum Verknüpfen der Seite mit dem Profil zeigt Google auf der Authorship-Informationsseite.

Zwar heißt es dort, dass der Name des Autors auf der Seite stehen und mit dem Namen des Google+-Profils übereinstimmen soll, doch alternativ reicht auch ein Link zum Profil mit rel="author"-Angabe. Auf der Infoseite sollte noch eine E-Mail-Adresse passend zur Domain angegeben werden, um einen Bestätigungslink zu erhalten. Die Adresse taucht bei den geschäftlichen E-Mail-Adressen auf, muss aber nicht öffentlich freigegeben werden.

Im Anschluss könnt ihr in den Webmaster Tools den Menüpunkt Optimierung > Andere Ressourcen > Test-Tool für strukturierte Daten aufrufen und die URL einen beliebigen, eigenen Artikels eintragen und prüfen. Im Idealfall erscheint dort die Meldung "Die Zuordnung der Urheberschaft funktioniert auf dieser Webseite". Sollte das nicht der Fall sein, sollte die E-Mail-Bestätigung der Urheberschaft überprüft werden. Wenn dies erfolgreich ist und entweder ein rel="author"-Markup oder der Autor-Name auf der Artikelseite enthalten ist, sollte künftig das Foto und der eigene Namen bei den Suchergebnissen erscheinen. Bis es soweit ist, dauert es unter Umständen noch einige Tage.